Von der Gründung 1902 bis zur Schließung 1933 Kurze Biographie des Reformpädagogen Karsens Leitsätze für eine moderne Pädagogik Ja wat weiß ich was man da Intelligentes schreiben könnt Über die Anfänge des Zweiten Bildungsweges Bruno Tauts Entwurf eines Schulbaus neuer Art

Impressum

Diese Seite wurde innerhalb eines Seminars der Universität Potsdam von den Studenten Pamina Bärmann, Nicole du Hamél, Björn Engel, André Krohs, Kerstin Paul, Judith Sabel, Julia Schlichting, Tom Schreiber, Robert Spatny und Jean Vogler erstellt.

Quellen:
Hilker, Franz (Hrsg.): Deutsche Schulversuche. Berlin 1924.
Karsen, Fritz: Deutsche Versuchsschulen der Gegenwart und ihre Probleme. Leipzig 1923.
Karsen, Fritz (Hrsg.): Die neuen Schulen in Deutschland. Langensalza 1924.
Karsen, Fritz / Taut, Bruno: Die Dammwegschule Neukölln. Berlin 1928.
Lebensgemeinschaftsschule. Mitteilungsblatt der neuen Schulen in Deutschland. Langensalza. Jg. 1 (1924) - 3 (1926).
Richter, Wilhelm: Berliner Schulgeschichte. Von den mittelalterlichen Anfängen bis zum Ende der Weimarer Republik, Berlin 1981.

Literatur:
Benner, Dietrich / Kemper, Herwart: Theorie und Geschichte der Reformpädagogik. Bd. 2: Die pädagogische Bewegung von der Jahrhundertwende bis zum Ende der Weimarer Republik. Weinheim 2003.
Radde, Gerd: Fritz Karsen - ein Berliner Schulreformer der Weimarer Zeit. Berlin 1973.
Radde, Gerd u.a. (Hrsg.): Schulreform: Kontinuitäten und Brüche. Das Versuchsfeld Berlin-Neukölln. 2 Bde. Opladen 1993.
Kemnitz, Heidemarie: "Neuzeitlicher Schulbau" für eine "moderne Pädagogik": das Beispiel der Berliner Dammwegschule. In: Jelich, Franz-Josef u.a. (Hrsg.): Die pädagogische Gestaltung des Raums : Geschichte und Modernität. Bad Heilbrunn/Obb. 2003, S.249 - 268.
Bildnachweis:
Schulgrundriss: Jelich, Franz-Josef u.a. (Hrsg.): Die pädagogische Gestaltung des Raums : Geschichte und Modernität. Bad Heilbrunn/Obb. 2003, S.249 - 268.
Fotos des Schulmodells aus dem Märkischen Museum Berlin